Unterschreiben Sie jetzt für die Stärkung der unabhängigen Risikoforschung!

Update: Testbiotech fragt nach: Wie viel unabhängige Risikoforschung brauchen wir? PolitikerInnen geben antwort.

Wir haben die Petition zur Stärkung der unabhängigen Risikoforschung beim Bundestag eingereicht und warten gespannt auf die weitere Entwicklung. Damit aber nicht genug! Wir werden nicht locker lassen und der neuen Regierung nach der Wahl weitere Unterschriften überreichen. Sie muss sich endlich damit auseinandersetzen dass Ihre Institute und Behörden von massiven Interessenkonflikten zurzogen sind!

Sie können auch unterschreiben, wenn Sie die offizielle Petition bereits unterstützt haben!

Unterschreiben Sie jetzt um unseren Forderungen mehr Gewicht zu verleihen!

Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie in Zukunft über unsere Arbeit informiert werden wollen.

Mehr Sicherheit für Mensch und Umwelt – die unabhängige Risikoforschung bei Gen- und Biotechnologie stärken!

Von der Agro-Gentechnik über Klonfleisch bis hin zu künstlichen Lebensformen – die moderne Biotechnologie drängt in unseren Alltag und konfrontiert die Gesellschaft mit ihren Versprechungen, während von den Risiken und Folgen weniger die Rede ist. Dabei können Anwendungen der Biotechnologie ein hohes Gefährdungspotenzial für Umwelt und Verbraucher bergen. Einige sind zudem ethisch und sozial problematisch. Aus diesem Grund kommt einer unabhängigen und transparenten Begleitforschung eine hohe gesellschaftliche Bedeutung zu.

Fragen und Antworten zur Bundestagspetition

1. Was wollen wir mit der Petition erreichen?

Wir verfolgen mit der Petition zwei konkrete Ziele:

  1. Die Unabhängigkeit der Behörden stärken, die mit der Risikoabschätzung im Bereich Gentechnik (und auch Pestizide) zu tun haben.
  2. Wir wollen mehr Gelder und neue Verteilungsmechanismen für die unabhängige Risikoforschung.

Der Text der Petition | Ausführlicher Hintergrundtext

2. Wer hat die Petition eingereicht?

Offiziell eingereicht wurde die Petition von Ruth Tippe, sie ist „die Petentin“. Die Petition wird von einem breiten Bündniss unterstützt: Von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), dem Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Stiftung GEKKO, dem Gen ethisches Netzwerk, der Gen-ethischen Stiftung, der Gesellschaft für ökologische Forschung, Lobby Control, Mellifera, der Manfred Hermsen Stiftung, dem Naturschutzbund (NABU), Sambucus, Save our Seeds und Testbiotech unterstützt.

3. Wie kann man die Petition unterstützen?

Um die Petition zu unterstützen gibt es Unterschriftenlisten zum Herunterladen, sie können auch unter info@testbiotech.org bestellt werden. Um das Papier möglichst sinnvoll zu nutzen, lassen Sie doch viele weitere Personen unterschreiben!
Alternativ kann die Petition auch online beim Petitionsausschuss unterschrieben werden.

4. Wann endet die Frist?

Die offizielle Zeichnungsfrist der Petition ist vorbei, Sie können aber weitere Unterschriften bis Mitte Januar 2014 an unsere Adresse schicken. Diese werden dann an die neue Bundesregierung übergeben.
-> Fragen, Bestellung neuer Listen? info@testbiotech.org.

5. Was kann ich sonst noch tun?

Erzählen Sie ihrer Familie, ihren Freunde und Bekannten von der Petition! Einfach per Mail, Facebook, Twitter auf diese Seite weiterleiten oder die Unterschriftenliste ausdrucken und weitergeben!

Die Petition

Mehr Sicherheit für Mensch und Umwelt – die unabhängige Risikoforschung bei Gen- und Biotechnologie stärken!

2013

Warum wir mehr unabhängige Risikoforschung brauchen

Brauchen wir überhaupt Forschung, wenn viele Menschen doch Gentechnik und Pestizideinsatz sowieso ablehnen? Die Forderung nach mehr unabhängiger Risikoforschung bedeutet nicht, dass neue Gentechnik-Pflanzen entwickelt werden sollen.